Berufsschulabschlussprüfungen Sommer 2024

Berufsschulabschlussprüfungen Sommer 2024

Die Eröffnung der Prüfung findet jeweils 15 Minuten vor Beginn der Prüfung statt.

Das Kollegium der CBS wünscht allen Prüflingen viel Erfolg!

Metalltechnik

M2IM2 / M3IM1 / M3IM2

Montag, 06.05.2024Dienstag, 07.05.2024Mittwoch, 08.05.2024

GK
08:30 – 09:30 Uhr
D
10:00 – 12:00 Uhr
WiSo
13:00 – 14:00 Uhr

Raum 102

Berufstheorie Teil 1

08:30 – 10:30 Uhr

Raum 102

Berufstheorie Teil 2

08:30 – 10:30 Uhr

Raum 102

M3PA1 / M3PA2

Montag, 06.05.2024Dienstag, 07.05.2024

GK
08:30 – 09:30 Uhr
D
10:00 – 12:00 Uhr
WiSo
13:00 – 14:00 Uhr

Raum 124

Berufstheorie

08:30 – 11:00 Uhr

Raum 124

M3VF1

Montag, 06.05.2024Dienstag, 07.05.2024Mittwoch, 08.05.2024

GK
08:30 – 09:30 Uhr
D
10:00 – 12:00 Uhr
WiSo
13:00 – 14:00 Uhr

Raum 014

Berufstheorie Teil 1

08:30 – 10:00 Uhr

Raum 014

Berufstheorie Teil 2

08:30 – 10:30 Uhr

Raum 014

Fahrzeugtechnik

R3BC1

Montag, 06.05.2024Dienstag, 07.05.2024Mittwoch, 08.05.2024

GK
08:30 – 09:30 Uhr
D
10:00 – 12:00 Uhr
WiSo
13:00 – 14:00 Uhr

Raum 015

Berufstheorie Teil 1

08:30 – 10:30 Uhr

Raum 015

Berufstheorie Teil 2

08:30 – 10:30 Uhr

Raum 015

R3PW1 / R3PW2 / R3SH1 / R3SH2

Montag, 06.05.2024Dienstag, 07.05.2024Mittwoch, 08.05.2024

GK
08:30 – 09:30 Uhr
D
10:00 – 12:00 Uhr
WiSo
13:00 – 14:00 Uhr

Raum 013

Berufstheorie Teil 1

08:30 – 10:00 Uhr

Raum 013

Berufstheorie Teil 2

08:30 – 11:00 Uhr

Raum 013

R3PW1 / R3NF1

Montag, 06.05.2024Dienstag, 07.05.2024Mittwoch, 08.05.2024

GK
08:30 – 09:30 Uhr
D
10:00 – 12:00 Uhr
WiSo
13:00 – 14:00 Uhr

Raum 012

Berufstheorie Teil 1

08:30 – 10:00 Uhr

Raum 012

Berufstheorie Teil 2

08:30 – 11:00 Uhr

Raum 012


3BKR3

Montag, 06.05.2024Dienstag, 07.05.2024Mittwoch, 08.05.2024

WiSo
13:00 – 14:00 Uhr

Raum E03

Berufstheorie Teil 1

08:30 – 10:00 Uhr

Raum E03

Berufstheorie Teil 2

08:30 – 11:00 Uhr

Raum E03



Die VABO bei „Creative for Future“

Die VABO bei „Creative for Future“

Am 03.05.2024 nahm die VABO-Klasse an der Veranstaltung der Städtischen Galerie „Creative for Future“ teil.

Das Kreativangebot mit Führung und Kunstworkshop wurde speziell für unsere Schülerinnen und Schülern in einer einfacheren Sprache gehalten und eröffnete den Jugendlichen eine neue Sicht auf Kunst. Die Schülerinnen und Schüler erlebten unter anderem einen kompletten Raum als ein Kunstwerk aus unterschiedlichsten Materialien.

Anschließend durften sie in einem Atelier selbst kreativ sein und ihre eigenen Kunstwerke herstellen. Dabei standen ihnen zahlreiche Materialien wie z.B. Knete, Plastik, Farben, Verpackungsmaterial und vieles mehr zur Verfügung.

Wir bedanken uns bei Frau Korzen und Frau Bleckmann von der Städtischen Galerie für eine eindrucksreiche und spannende Veranstaltung!


Theaterbesuch „Von Gras zu Crystal“

Theaterbesuch „Von Gras zu Crystal“

Auf Initiative der Schulsozialarbeiterin Frau Herrmann besuchten am 29.04.2024 171 Schüler und Schülerinnen mit 11 Lehrer/innen und mit großen Erwartungen den Anne-Frank-Saal, um das Theaterstück „Drogen – von Gras zu Crystal“ anzusehen.

Zwei junge, sehr motivierte und überzeugende Darstellerinnen vom „Weimarer Kulturexpress“ präsentierten die Entwicklung einer engen Freundschaft unter dem Einfluss und der zunehmenden Abhängigkeit vom Drogenkonsum. Vom „einfachen“ Gras erwuchs die Begierde nach mehr und Anderem und stellte beide vor immer heftigere Herausforderungen bis zum krassen Schluss.

Das Problem, welches, wie der Schulleiter Herr Nißl und der Präventionslehrer Herr Heinrich in ihren einführenden Reden angesichts der Freigabe von Canabis betonten, wurde authentisch und jugendspezifisch erlebbar. Alle Schüler/innen waren von der Aufführung begeistert und erstaunt, wie fesselnd und lebenswirklich das Stück aufgeführt wurde.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema wurde im anschließenden Reflexionsgespräch nur mit den Schauspielerinnen erörtert und von einzelnen Lehrer/i nnen in den nachfolgenden Unterricht integriert.


Theaterbesuch „Von Gras zu Crystal“ aus Sicht eines Schülers

Theaterbesuch „Von Gras zu Crystal“ aus Sicht eines Schülers

Am Montag 29.04.2024  waren wir im Theaterstück „Von Gras zu Crystal“.

Die Geschichte erzählt von einer langjährigen Freundschaft zwischen zwei Mädchen, Anne und Flo, die ersten Erfahrungen mit Drogen machen. Sie haben angefangen, einfach Gras auszuprobieren. Sie wollten ein bisschen Spaß haben.
Was zu Beginn wie ein argloses Ausprobieren scheint, zerstört nach und nach ihre Beziehung und ihr Leben. Aus dem Spaß wird gefährlicher Ernst.
Das Theaterstück blickt direkt hinein in die Hoffnungen, Ängste und Sehnsüchte der jungen Menschen. Es begleitet sie auf ihrer Suche nach Freiheit und Identität.

Mir hat das Theaterstück sehr gut gefallen und ich finde das Thema sehr wichtig, weil Drogen sehr gefährlich sind. Crystal Meth hat einen hohen Wirkstoffgehalt und ein starkes Abhängigkeitspotential.

Die Schauspielerinnen waren sehr gut. Es war ein ernstes Thema, aber manchmal lustig gespielt.
Nach dem Theaterstück hatten wir eine Diskussionsrunde mit den Schauspielerinnen, in der wir noch Zusatzinformation bekommen haben und Fragen stellen konnten.

Viele Grüße
Oleh Sahaidak


Das Mercedes-Benz Werk Wörth übergibt Spenden-LKW

Das Mercedes-Benz Werk Wörth übergibt Spenden-LKW

Seit 2020 bilden wir unsere Schüler/innen an einem hochmodernen, gespendeten Mercedes-Benz LKW des Typs Actros 5 1843 aus.
Der LKW ist eine Spende des Mercedes-Benz Werks Wörth.

Der Actros 5 1843 war 2020 einer der ersten, vollvernetzten LKW mit komplett digitalem Cockpit, Mirror Cam (digitale Spiegel) und setzte mit seinem modernen Dieselantriebsstrang der Abgasnorm Euro 6 den Maßstab in Verbrauch und Umweltfreundlichkeit.

Damit verfügt die Schule seit nunmehr über drei Jahren über einen LKW, der nicht nur der Marke mit dem Stern seinen Namen gegeben hat, sondern auch unserer Schule.

Am 26. April 2024 wurde endlich feierlich der Schlüssel für unseren hochmodernen Mercedes-Benz LKW übergeben. Dies war aufgrund verschiedenster Rahmenbedingungen vorher unmöglich gewesen.

An der feierlichen Übergabe nahmen neben Bürgermeister Martin Lenz und OStR Steffen Eisenhauer als Vertreter des Regierungspräsidiums Karlsruhe, unser Schulleiter Josef Nißl und als Vertreter der Daimler Truck AG Dr. Volker Hüntrup, Head of Own Retail Europe, sowie Schüler/innen und Lehrkräfte unserer Schule teil.

Dr. Volker Hüntrup führte aus, „dass es für die Daimler Truck AG von höchster Bedeutung ist, junge Menschen für die Fahrzeugtechnik insbesondere von Lastkraftwagen zu begeistern. LKW sind das Rückgrat unserer Wirtschaft, LKW transportieren, entsorgen und bauen. Der Beruf des LKW- Kraftfahrzeugmechanikers ist von höchster Bedeutung für unsere Kunden, denn die Monteure in unseren Werkstätten halten den LKW auf der Straße und nur ein fahrender LKW verdient Geld. Zeitgleich werden mit dem Wechsel zum emissionsfreien Transport und dem weiteren Trend zur Digitalisierung immer neue Anforderungen an die LKW-Fahrzeugtechniker gestellt, die schon in der Ausbildung ihren Widerhall finden müssen. Der Daimler Truck AG war es daher ein besonderes Herzensanliegen, einen Beitrag für eine moderne Berufsausbildung junger Menschen zu leisten, denn diese Spende dient allen, die heute und morgen die Welt in Bewegung halten!“

Unser Schulleiter Herr Nißl bedankte sich herzlich beim großzügigen Spender: „Die Carl-Benz-Schule Karlsruhe steht für Aus- und Weiterbildung im Kfz- und Metallbereich. Gerade in diesen hochtechnisierten Berufsfeldern ist der technologische Fortschritt immens. Hierbei sind enorme Beschaffungskosten erforderlich, die unser Träger trotz intensiver Anstrengungen kaum stemmen kann. Umso dankbarer sind wir, dass wir mit Daimler Truck einen Spender gefunden haben, der bereit ist, uns als öffentliche Schulen großzügig zu unterstützen und als Global Player für modernste Technik auf höchstem Niveau steht.“


Werksbesichtigung bei John Deere

Werksbesichtigung bei John Deere

Am 18. April 2024 hatte ein Teil des Kollegiums das Vergnügen, eine Werksbesichtigung bei John Deere zu erleben, einem führenden Unternehmen im Bereich der Landtechnik. Von Anfang an wurden wir herzlich empfangen und fühlten uns gleich willkommen.

Nach einer freundlichen Begrüßung wurden wir in Kleingruppen durch die imposante Montagehalle und die verschiedenen Fertigungsbereiche geführt. Der Anblick der hochmodernen Produktionsanlagen und der reibungslosen Abläufe beeindruckten uns sehr.

Während der Führung konnten wir hautnah miterleben, wie die verschiedenen Komponenten für die Landmaschinen von John Deere hergestellt und montiert werden. Von der präzisen Bearbeitung der Metallteile bis hin zur sorgfältigen Montage der einzelnen Baugruppen - jeder Schritt wurde mit größter Präzision und Fachkenntnis ausgeführt.

Während der gesamten Besichtigung standen uns kompetente Mitarbeiter zur Seite, die geduldig unsere Fragen beantworteten und uns interessante Einblicke in die Arbeitsabläufe bei John Deere gaben.

Am Ende der Besichtigung möchten wir uns herzlich bei John Deere für diese tolle Erfahrung bedanken.


Prävention an der CBS 2023/24

Prävention an der CBS 2023/24

Regelmäßig findet an der Carl-Benz-Schule eine Alkohol- und Drogenprävention statt. 

In diesem Jahr drehte es sich hauptsächlich um die Legalisierung von Cannabis ab dem 01.04.2024. Hauptkommissar Sascha Ehmann leitete die Prävention, die von zwölf Klassen des 1. Ausbildungsjahres besucht wurde. Wie immer nahmen keine Lehrkräfte teil, um vertrauliche Gespräche zu ermöglichen.

Neu in diesem Jahr war eine zusätzliche Prävention „Respekt ist ein Bumerang“ für das 3. Ausbildungsjahr. Hier wurden Schüler/innen aus zwölf Klassen im Verhalten bei einer Polizeikontrolle bzw. der allgemeine Umgang der Jugendlichen mit der Polizei und umgekehrt geschult. Durchgeführt wurde diese Prävention von Kriminalhauptkommissar Andreas Tallert, der durch verschiedene Kollegen unterstützt wird. 


Arbeiten im neuen Hochvolt-Labor

Arbeiten im neuen Hochvolt-Labor

Schüler arbeiten im neuen Hochvolt-Labor der Carl-Benz-SchuleLaut ADAC wurden 2023 erstmals mehr als eine halbe Million E-Autos neu zugelassen – Rekord.
Für die Wartung und Reparatur von Hybrid- und Elektrofahrzeugen sind Spezialisten nötig, die fit in System- und Hochvolttechnik sind.

Die Carl-Benz-Schule bildet diese Spezialisten aus.
Für eine optimale Ausbildung sind hochmoderne Ausbildungsmaterialien und engagierte Lehrkräfte nötig. Beides ist an der Carl-Benz-Schule vorhanden.

Insbesondere unser neues Hochvolt-Labor begeistert.
Hier können unsere Schülerinnen und Schüler an HV-Systemen beispielsweise  die Spannungsfreiheit feststellen oder eine Potentialausgleichsmessung und Isolationsprüfung praktisch üben.

Die Schülerinnen und Schüler sind begeistert von den neuen Lehrmitteln.
Und auch unsere Kollegen sind es, denn es kann ein deutlicher Lernerfolg festgestellt werden, da der Transfer von der Theorie zur praktischen Übung einen messbaren Erfolg erzielt.

Nicht nur für die Ausbildung der System- und Hochvolttechnik ist das neue HV-Labor eine Bereicherung. Es wird auch erfolgreich in der Ausbildung der Schwerpunkte PKW und NFZ eingesetzt.


Fortbildung: E-Mobilität im Omnibusbereich

Fortbildung: E-Mobilität im Omnibusbereich

Um sich in der Thematik E-Mobilität im Omnibusbereich fortzubilden, trafen sich am 14.03.2024 zwölf Lehrkräften aus verschiedenen Schulen in ganz Baden-Württemberg.

Bei der Firma Knirsch wurden die Teilnehmer von Werkstattleiter Julien Heinrich und Geschäftsführer Thomas Gesing in Empfang genommen. Sie stellten nicht nur die Firma Knirsch als Scania Vertretung, sondern auch neue Technologien vor. Auch Zukunftsaussichten sowie betriebswirtschaftliche Aspekte wurden besprochen.
Anschließend konnten die Besucher die Werkstatt besichtigen. Dabei wurde unter anderem ein Elektrobus vom Hersteller BYD vorgestellt. Zusätzlich wurde eine Zugmaschine mit Siemens-Stromabnehmer präsentiert.

Anschließend fuhren die Teilnehmer zu DB Regio Bus RVS. Dort hielten Nicole Kirstenpfad und Michael Hofmann einen Vortrag zum betrieblichen Ablauf in Busbetrieben. Dabei wurden auch die Probleme in der Mitarbeitergewinnung sowie die Wichtigkeit der Ausbildung aufgezeigt.
Anschließend gab es auch hier eine Besichtigung der neuen top modernen Werkstatt.

Wir bedanken uns herzlich für die Gastfreundschaft und den hohen Aufwand der beiden Firmen. Die Teilnehmer waren begeistert und konnten dank der gewinnbringenden Eindrücke vieles mitnehmen.


Perspektive Ausbildung – Berufliche Integration von Geflüchteten

Perspektive Ausbildung – Berufliche Integration von Geflüchteten

Die jungen Geflüchtete bei ihrer beruflichen Zukunft unterstützen.

Am 06. März besuchte die Klassen VABO und die einjährige Fachschule Feinwerkmechanik, beide mit Migrationshintergrund, den Kennenlerntag der Stadt Karlsruhe im Exotenhaus.

Hier konnten sich die Schülerinnen und Schüler sowohl einen allgemeinen Überblick über das Angebot der verschiedenen Ausbildungsberufe der Stadt Karlsruhe verschaffen, als auch ganz gezielt Informationen zu ihren Wunschberufen sammeln. In verschiedenen Einzelgesprächen konnten sich die Interessenten über die Berufsbilder informieren, sich für ein Praktikum registrieren oder sogar direkt vor Ort eins vereinbaren.

Hierbei traf man auf alte Bekannte, die den Weg über unsere Schule zur Ausbildung bei der Stadt Karlsruhe fanden und dort eine erfolgreiche Ausbildung durchliefen.

Für den sehr interessanten und abwechslungsreichen Tag bedanken wir uns bei der Stadt Karlsruhe.