Räume der additiven Fertigung

Räume der additiven Fertigung

Bereits seit dem Schuljahr 2020/2021 verfügt die Carl-Benz-Schule über Räumlichkeiten, die eigens für die additive Fertigung umgebaut wurden.
Seither kamen zahlreiche Neuerungen hinzu und auch für die Zukunft ist weiteres geplant.

Unterrichtsraum 3D-Druck

 

Raum 042 im Untergeschoss des Hauptgebäudes unserer Schule ist der Unterrichtsraum für die additive Fertigung.

Er ist mit Laptops und 3D-Druckern ausgestattet und verfügt über aktuell 16 Arbeitsplätze.

Labor 3D-Druck

 

Das Labor neben dem Unterrichtsraum verfügt über diverse 3D-Drucker unterschiedlichster Leistungskategorien. Darunter finden sich Profigeräte, wie sie in der industriellen Produktion verwendet werden.

Gemeinsam wird im Labor experimentiert und entwickelt.


„Made by CBS“ im 3D-Druck

„Made by CBS“ im 3D-Druck

Dank unserer Netzwerkgruppe verfügt die Carl-Benz-Schule über eine sehr gute und funktionierende Technikausstattung. Für den Arbeitsalltag wesentliche Geräte sind in den Technikschränken der Unterrichtsräume untergebracht. Durch die ständige Nutzung konnten diese jedoch verrutschten, was teilweise für Schwierigkeiten sorgte.
Halterungen mussten her – diese waren jedoch leider nicht erhältlich.
Was tun?

Unser kompetenter Kollege Herr Henzler nahm sich des Problems an und produzierte in seinem hervorragend ausgestatteten 3D-Druck-Labor passende Halterungen.

Herr Henzler scannte die Geräte, um anschließend die entsprechenden Halterungen zu konstruieren. Schließlich konnten die Gestelle gedruckt und in den Technikschränken unserer Unterrichtsräume verbaut werden.

Kaum sichtbar, aber hocheffizient sind die Halterungen nun kleine Helfer für den Arbeitsalltag an unserer Schule, die manche technische Schwierigkeit verhindern.

„Made by CBS“ – ein Qualitätssiegel!
Herzlichen Dank dafür an Herrn Henzler und unsere Netzwerkgruppe!


Zeitungsartikel BNN

Bericht in der BNN

Die Zeitung Badische Neueste Nachrichten (BNN) berichtete am 11.05.2021 über das Trainingsprogramm für Ausbilder/innen, welches unter dem Motto "Additive Fertigung live erleben" an der Carl-Benz-Schule stattfindet.

Der zehnwöchige Kurs, in dem sich die 16 Teilnehmer im Einsatz von 3D-Druckern in der Produktion weiterqualifizieren, findet aufgrund der Corona-Lage digital statt.