Zweite Runde der “Additiven Fertigung live erleben”

In unserem 3D-Druck-Labor war heute “volles Haus” – wenn auch aufgrund der Corona-Pandemie nur virtuell.
Mit einer großen Auftaktveranstaltung wurde die zweite Runde der Workshop-Reihe “Additive Fertigung live erleben” gestartet.

Vor dem organisatorischen und inhaltlichen Einstieg für die neuen Teilnehmer/innen standen Grußworte der Ehrengäste:
Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe, Herr Stefan Küpper, Geschäftsführer Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft und Südwestmetall sowie unser Schulleiter OStD Josef Nißl nutzten die Gelegenheit, die hervorragende Kooperation aller Partner in diesem Projekt zu loben und den Teilnehmer/innen viel Erfolg bei der Weiterbildungsmaßnahme zu wünschen.

Die Workshop-Reihe „Additive Fertigung live erleben“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und organisatorisch vom Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft im Südwesten umgesetzt. Es findet im großen Rahmen des Projektes Netzwerk Q 4.0 statt.

Die Carl-Benz-Schule übernimmt dabei die Rolle des Kooperationspartners für die Durchführung der Lernlabore.
Unsere Lernlabore sind eigentlich für Präsenzveranstaltungen vor Ort vorgesehen. Aufgrund der geltenden Pandemie-Regelungen waren wir jedoch bereits bei der vorhergehenden Veranstaltung gezwungen, auf eine Schulung im Videokonferenz-Format auszuweichen. Durch den Einsatz umfangreicher Medientechnik, insbesondere einer eigens dafür angeschafften 360-Grad-Kamera, stand einer erfolgreichen virtuellen Durchführung jedoch nichts im Weg, was uns zufriedene Schulungsteilnehmer/innen bestätigten.

Dennoch hoffen wir, dass die zweite Durchführung in Präsenz bei uns an der Carl-Benz-Schule stattfinden kann.

Wir wünschen unseren Schulungsteilnehmer/innen eine erfolgreiche Zeit mit vielen interessanten Eindrücken.